Hailey

Hallo ihr Menschen da draußen!

Ich bin Hailey und zweieinhalb Jahre alt. Seitdem ich 4 Monate alt bin wohne ich mit meiner Schwester bei meinen Menschen. Diese sind wirklich gut zu mir, ich wurde geimpft und kastriert, bin von einem Kitten zu einer ansehnlichen, wunderschönen Katze herangewachsen. In der alten Wohnung hatten wir eine Terrasse, wo wir draußen Vögel, Menschen und Insekten beobachten konnten. Einmal hatten wir sogar richtig viel Schnee – das war lustig. Dann sind wir umgezogen, das hat mir erst nicht so gut gefallen, aber dann konnten wir raus gehen. Ich liebe es im Sommer im Lavendelbusch unserer Nachbarn zu sitzen und auf Schmetterlinge Jagd zu machen oder Mücken zu fangen. Manchmal fange ich auch eine Maus, aber das ist ganz schön anstrengend.

Ich liege gern im Gebüsch und beobachte Vögel. Oder auf dem Kratzbaum am Fenster, von dort sieht man auch jede Menge. Zu Hause genieße ich meine Kuscheleinheiten mit meinen Menschen sehr, außerdem plaudern wir gerne miteinander. Mit meiner Schwester kann ich allerdings nicht mehr so viel anfangen, die nervt mich ganz schön. Mich nervt auch, dass sich ständig etwas verändert, das verunsichert und stresst mich. Vor kurzem haben meine Menschen einen Minimenschen mit nach Hause gebracht, das gefällt mir gar nicht! Dieses kleine Ding zappelt, riecht komisch, macht laute Geräusche und vor allem ist es daaaauernd bei meinen Menschen. Da will ich dann nicht hin, das nervt mich total. Ich werde dann wütend und weil wir keinen Boxsack haben an dem ich meine Wut über all das loswerden kann, haue ich meine Schwester. Das finde ich eigentlich doof, aber ich weiß nicht wohin mit meinen Gefühlen. Ich möchte lieber ein Einzelkind sein, keine anderen Tiere, keine Kinder und bitte möglichst nicht so viel Unruhe. Ich möchte meine(n) Menschen ganz für mich allein haben! Ich brauche viel Ruhe, Strukturen, feste Rituale und wirkliche Rückzugsmöglichkeiten, damit ich mich geborgen und sicher fühlen kann. Außerdem braucht es wahrscheinlich eine Weile bis wir uns kennengelernt haben, aber sicherlich finden wir einen Weg wie auch wir gemeinsam kuscheln und spielen können! Ich würde gerne auch bei dir raus gehen können, aber nicht draußen bleiben müssen. Wenn ich nicht nach Hause kann bekomme ich Angst. Am wichtigsten ist mir aber, dass du Erfahrung hast mit Katzen, geduldig, sanft und liebevoll bist und Verständnis hast für mich und meine Bedürfnisse.

Jetzt noch ein paar Fotos von mir auf denen du mich schon einmal bewundern kannst. Komm aber bitte mal vorbei, damit auch ich einen Eindruck von dir bekommen kann. Außerdem wäre es toll, wenn meine jetzigen Menschen einmal zu dir dürften um zu schauen wie du wohnst und ich zukünftig wohnen würde. Ihnen ist nämlich sehr wichtig, zu wem und wohin ich komme, weil sie mich sehr lieben.

Also dann bis bald! Hailey

 

Meine Frau und ich entschieden uns vor über zwei Jahren, dass wir zwei Katzen in unsere Familie aufnehmen möchten und so kamen Hazel und Hailey vom Göttinger Katzenschutzverein zu uns. Die beiden waren zu dem Zeitpunkt geschätzte 4 Monate alt, waren extrem scheu und ängstlich. Durch unsere vorige Erfahrung mit Haustieren und insbesondere mit Katzen, sehr viel Geduld und Fingerspitzengefühl schafften wir es die beiden Herzen für uns zu gewinnen. Bei Hailey war uns schnell klar, dass wir hier eine besondere Katze vor uns haben. Sie entwickelte sich sehr gut, blieb jedoch sehr leicht aus der Fassung zu bringen. Durch das Klingeln der Haustür, Besucher, andere fremde Geräusche oder auch Rituale und Routinen die unterbrochen worden waren, wurde sie zunehmend gestresst. Vor einem Jahr etwa zogen wir um, damit die beiden Fellnasen raus können. Frische Luft, mehr Aufgaben und Unterhaltung – so dachten wir. Sie ist gerne draußen, besonders im Sommer. Dann sitzt sie mit Vorliebe im Lavendelbusch und macht Jagd auf Schmetterlinge. Allerdings stresst es sie auch dort zu sein, andere Menschen zu treffen oder Tiere, laute Fahrzeuge oder anderen Krach zu hören, dennoch zieht es sie immer wieder raus.

In der neuen Wohnung (Veränderung) tat sie sich zunächst sehr schwer, fing sich dann wieder. Da ich schwanger wurde (kontinuierliche Veränderung) und wir sehr langsam das Kinderzimmer einrichteten (sehr langsame Veränderung, aber stetig) stieg ihr Stresspegel. Wir versuchten alles Mögliche um sie immer wieder zu stabilisieren aber dieser Grundstress ging nie weg. Vor vier Monaten kam unsere Tochter zur Welt. Nach knapp einer Woche kam ich mit dem Baby zurück nach Hause, was für Hailey absoluter Stress war und ist. Die Geräusche, die Gerüche, die veränderten Tagesabläufe, die stete Veränderung des Kindes. All das verunsichert und stresst sie enorm, sodass sie ihre geballten negativen Gefühle an ihrer Schwester abreagiert. Trotz allem was wir bisher probiert haben verschlimmert sich die Situation zusehends und ist für uns alle so leider nicht mehr tragbar. Daher suchen meine Frau und ich für unsere Geliebte Hailey ein neues, passenderes zu Hause. Wir wünschen uns für sie eine einzelne Person oder ein Paar ohne Kinder und ohne weitere Haustiere, die Möglichkeit auf Freigang, erfahrene Halter mit viel Geduld, Verständnis und sehr viel Liebe. Fühlt sie sich wohl ist sie sehr liebevoll, liebebedürftig, kuschelig und ihrem Menschen sehr verbunden. Sie genießt gemeinsames Spielen, Kuscheln ganz besonders und gemeinsam durch den Garten spazieren. Bei uns blüht sie richtig auf, wenn wir mit ihr draußen sind und sie einfach nur so oder dem Laserpointer hinterherjagen kann. Wir lieben sie sehr und wünschen uns, dass sie ein sehr erfülltes, glückseliges Leben führen kann und so auf Händen getragen wird wie wir es tun. Damit wir sie einigermaßen guten Gewissens in andere Hände geben können, würden wir Sie gern bei Interesse zu uns einladen um zu sehen, ob die Chemie zwischen Ihnen und Hailey stimmt. Gern würden wir auch Sie in Ihrem Umfeld besuchen, um uns ein eigenes Bild und vor allem Gefühl machen zu können.

Bei Interesse melden Sie sich gern.

Wenn du dich für diese Katze interessierst, fülle bitte die Selbstauskunft zur Adoption einer Katze aus oder kontaktiere uns alternativ per E-Mail oder telefonisch.