Hook

Hook

Hook kam mit einer riesen Beule am Ohr zu uns. Es stellte sich heraus, dass es ein riesen Ohrpolyp war. Durch die Schmerzen, die er nach der Polypentfernung hatte, dauerte es etwas bis er auftaute. Nachdem er in der Pflegestelle aus dem Einzelzimmer ins Haus konnte, zog er sich zunächst noch viel in Verstecke zurück, war sehr scheu und ließ sich nicht anfassen.

Er merkte jedoch schnell, dass noch andere Katzen in dem Haus leben, die ihn vorher auch einzeln schon immer mal in dem Zimmer besuchten. Hook suchte schnell den Anschluss, was er auf seine ganz besondere und niedliche Art macht – mit hinterherlaufen und maunzen. Ganz schnell schloss er sich der ganzen Truppe an und läuft jetzt sehr gut mit. Auch der Hund ist kein Problem für ihn. Er lässt sich jetzt meistens beim Fressen gut streicheln.

Wir schätzen ihn auf etwa 2 Jahre, wissen das aber nicht genau. Er ist auf jeden Fall immer noch sehr verspielt.

Er hält den Kopf zwar noch etwas schief und kneift das Auge immer mal wieder etwas zusammen, das scheint ihn aber überhaupt nicht zu beeinträchtigen. Die Operation ist noch nicht lange her, deswegen kann es gut sein, dass das noch vollständig weg geht.

Da Hook in seiner jetzigen Pflegestelle die Gesellschaft der anderen Katzen sehr schätzt, sollte im neuen Zuhause mindestens eine Katze auf ihn warten. Freigang sollte möglich sein, da er an seiner Fundstelle draußen war und daher das Leben mit Freigang schon kennt.

Wenn du dich für diese Katze interessierst, fülle bitte die Selbstauskunft zur Adoption einer Katze aus oder kontaktiere uns alternativ per E-Mail oder telefonisch.